Flambierbrenner: Welche Modelle etabliert sind & wie du sie benutzt & füllst

Willkommen auf Flambierbrenner.com!

Flambierbrenner

Liebhaber der französischen Küche wissen den Flambierbrenner stets zu schätzen: Sie zaubern hiermit die weltberühmte Crème brulée oder flambieren eine Süßspeise vor den Augen Ihrer Gäste. Viele jedoch wissen nicht, dass ein Flambierbrenner in weit aus mehr Situationen verwendet werden kann. Lassen Sie sich überraschen, für was Sie einen Flambierbrenner nutzen können.

Einsatzvielfalt eines Flambierbrenners

Mit einem Flambierbrenner können Sie den Zucker einer Süßspeise zum Schmelzen bringen durch das Flambieren oder eine Süßigkeit karamellisieren. Wichtig in diesem Fall ist die Tatsache, dass nur der Zucker schmilzt, der sich auf der Oberfläche der Süßspeise befindet. Die darunter liegende eigentliche Speise sollte hierbei nicht erwärmt werden.

Sie verzichten auf Süße Nachspeisen und lieben Gemüse? Auch dann können Sie einen Flambierbrenner nutzen und beispielsweise Tomaten, Paprika und weitere Gemüsesorten von deren Haut befreien. Sie sparen sich so die Zeit, das Gemüse selbst zu schälen oder dieses in heißes Wasser zum Häuten zu legen.

Ebenfalls können Sie mit dem Flambierbrenner dem Sonntagsbraten eine Kruste verpassen oder dem Gratin die perfekte Gelbbräunung geben. Sie dürfen natürlich auch andere Speisen mit dem Flambierbrenner rösten, zum Beispiel Weißbrotwürfel oder eine Eierwaffel. Wer gerne Zelten geht, kann den Flambierbrenner nutzen, um Toast zu rösten. Wie Sie sehen, können Sie einen Flambierbrenner auch zweckentfremden und müssen ihn keinesfalls nur für das Karamellisieren benutzen.

Die besten Flambierbrenner im direkten Vergleich:

Platz
FotoModellBewertungZum Anbieter
1Flambierbrenner Platz 2Lurch ButangasbrennerMaterial: 5.0 Stars
Preis: 5.0 Stars
Bei Amazon.de ansehen
2Flambierbrenner Platz 3Creme Brulee-Set inkl. FlambierbrennerMaterial: 5 Stars
Preis: 5 Stars
Bei Amazon.de ansehen
3Flambierbrenner Platz 1Flambierer ProLine LeifheitMaterial: 5 Stars
Preis: 5 Stars
Bei Amazon.de ansehen
4Flambierbrenner Platz 3Uvistar ButangasbrennerMaterial: 4.0 Stars
Preis: 5.0 Stars
Bei Amazon.de ansehen

So funktioniert der Flambierbrenner

Ein Flambierbrenner ist ein Gasbrenner, mit dessen Hilfe das Gericht geschmolzen wird.“

Die Funktionsweise eines Flambierbrenners ist ziemlich rasch erklärt. Es handelt sich um einen kleinen Gasbrenner, der in der Regel mit Butangas – Feuerzeuggas – funktioniert. Der Gasbrenner wird normalerweise in die Hand genommen und die Flamme wird exakt über das zu flambierende Gericht gehalten. Das Einschalten des Gerätes funktioniert über eine einfache Piezozündung. Da nicht jedes Gericht die gleiche Temperatur benötigt, können die Flambierbrenner stufenlos reguliert werden.

Des Weiteren kann die Flamme in ihrer Stärke reguliert werden. Somit wird verhindert, dass die komplette Süßspeise schmilzt. Nun kommt noch die Tatsache hinzu, dass nicht jedes Gericht gleich groß ist und genau aus diesem Grund lässt sich die Flammenbreite und die Ausrichtung ebenfalls einstellen. Somit wird garantiert, dass jede Süßspeise auf perfekte Weise karamellisiert werden kann oder der Braten eine exzellente Bräune erhält. Viele Geräte sind auch auf Dauerbetrieb ausgerichtet und können bis zu 60 Minuten durchgehend brennen. In diesem Fall steht der Flambierbrenner auf einem sicheren Standfuß.

Welche Temperatur kann ein Flambierbrenner erzeugen?

Flambierbrenner erzeugen bis zu 1300 Grad Celsius. Daher sollte mit diesem Gerät sehr vorsichtig umgegangen werden, beziehungsweise statten alle Hersteller die Flambierbrenner mit einer meist stufenlosen Flammenregulierung aus. Qualitativ hochwertige Flambierbrenner werden mit einer Kindersicherung produziert – bei diesen Temperaturen sollte darauf nicht verzichtet werden. Diese hohe Temperatur verdeutlicht, weshalb die meisten Geräte die Funktion enthalten, dass sowohl die Temperatur, die Flammenstärke und sogar die Flammenbreite eingestellt werden kann.

8 Dinge, auf die Sie achten sollten, wenn Sie einen Flambierer kaufen

Logisch, dass viele Hersteller einen Flambierbrenner produzieren. So befinden sich mittlerweile viele Modelle auf dem Markt und beim Flambierer kaufen sollten Sie auf einige Fakten achten:

  • Mit einer großen Flamme können Sie bei Ihrem Gratin eine goldbraune Kruste zaubern, eine kleine Süßspeise könnte damit verbrennen. Achten Sie daher beim Kauf darauf, dass sich die Flammenstärke regulieren lässt. Gleichzeitig bieten viele Modelle die Möglichkeit, die Flamme schmal oder breit gefächert zu verwenden. Diese Funktionen sind absolut notwendig, wenn Sie beispielsweise mit dem Flambierbrenner auch eine Paprika schälen möchten. Gleichfalls kann bei vielen Geräten die Temperatur eingestellt werden.
  • Eine Kindersicherung ist immer wertvoll, auch wenn sich keine Kinder im eigenen Haushalt befinden. Solange das Gerät im Küchenschrank verstaut wird, sollte ebenfalls sichergestellt sein, dass es sich nicht von allein einschaltet.
  • Sie können Modelle mit und ohne Standfuß erwerben. Modelle mit Standfuß warten mit dem Vorteil auf, dass Sie den Flambierbrenner auch nutzen können, ohne ihn in der Hand halten zu müssen. Diese Möglichkeit ist jedoch auch dann sinnvoll, wenn Sie den Küchenhelfer auf dem Tisch stehen lassen möchten, um ihn für die Nachspeise griffbereit zu haben.
  • Manchmal dauert es länger, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Aus diesem Grund besitzen viele Flambierbrenner die Möglichkeit, den Flammvorgang per Hebel einzustellen. In diesem Fall verankern Sie den Hebel ähnlich wie beim Tankzapfhahn und müssen so den Hebel nicht ständig in seiner Position halten.
  • Der Gasbrenner wird entweder aus Kunststoff oder aus Edelstahl produziert. Edelstahl bietet den Vorteil, dass es weder rostet, noch durch bestimmte Stoffe, zum Beispiel Säure, zerstört werden kann. Selbstverständlich ist ein Gerät aus Edelstahl eleganter als eines aus Kunststoff.
  • Ein Flambierbrenner wird in diversen Größen gefertigt. Für welche Größe Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Er sollte jedoch bequem zum Halten sein. Passen Sie daher die Form und die Länge des Küchenhelfers Ihrer körperlichen Statur, besonders die der Hände an.
  • Die Länge der Garantie kann Aufschluss über die Qualität des Gerätes geben. Wenn der Hersteller von seiner Qualität überzeugt ist, dann ist er auch bereit, die Garantie über einen längeren Zeitraum zu geben. Deshalb erhalten Sie Flambierbrenner mit einer Garantie von 10 Jahren.
  • Kaufen Sie nur TÜV-geprüfte Geräte oder Geräte mit einen GS-Zertifikat.

Kosten für einen Flambierbrenner

Einen Flambierbrenner können Sie bereits sehr günstig erwerben. Ab einem Betrag von 15 Euro finden Sie Modelle, die sich jedoch aufgrund Ihrer Bedienung von preislich höheren Geräten abheben. Logischerweise kann ein günstiges Modell nicht alle Funktionen besitzen, die auch ein teures Modell hat. Trotz allem sind auch die günstigen Varianten voll funktionsfähig und reichen für den Alltagsgebrauch in jedem Fall aus.

Nur wenn Sie Wert auf mehr Funktionen legen oder ihn regelmäßig verwenden, sollten Sie über einen preislich höher angesetzten Flambierbrenner nachdenken. Diesen erhalten Sie jedoch problemlos ab einen Betrag von 25 Euro. Dann halten Sie einen qualitativ hochwertigen Brenner aus Edelstahl in den Händen.

Wo erhalten Sie den Flambierbrenner?

Die einfachste und weitaus günstigste Möglichkeit, einen Flambierbrenner zu kaufen, stellt das Internet dar. Auf diese Weise können Sie in Ruhe alle Modelle ansehen und sich für Ihren Favoriten entscheiden. Wir haben für Sie einige Varianten und Modelle getestet und bieten Ihnen in unserem Onlineshop nur diejenigen an, die eine hohe Qualität aufweisen und alle Sicherheitsvorschriften erfüllen. Ebenfalls haben wir darauf geachtet, dass das Preis-Leistungsverhältnis zu einhundert Prozent stimmig ist.


Flambieren, aber richtig – Tipps von den Profis

Creme Brulee als Rezeptidee
Creme Brulee als Rezeptidee

Sie möchten so gut flambieren können wie die Profis? Kein Problem, denn viele Profis lassen sich über die Schulter sehen und geben gerne Ratschläge. Sobald Sie diese befolgen, erhalten Sie dasselbe  positive Ergebnis: Ihre Gäste sind begeistert und auch Kinder dürfen sich an den leckeren Gerichten laben. Ein Tipp der Extraklasse: Zaubern Sie beim Flambieren eine besondere Stimmung, indem Sie den Raum entweder komplett abdunkeln oder zumindest das Licht dämpfen.

Worin bestehen nun die Tipps der Experten? Beim Flambieren mit Alkohol nur Spirituosen mit mindestens 40 Prozent verwenden. Zudem sollten Sie den Alkohol zuerst erwärmen (aber nicht erhitzen), bevor Sie ihn flambieren. So gerät zwar der Geschmack an die Speisen, der Alkohol selbst verfliegt.

Der Vorteil besteht darin, dass der allseits beliebte karamellisierte Geschmack entsteht – ohne die negativen Wirkungen des Alkohols. Trotz alledem ist jedes mit Alkohol flambierte Gericht in der Lage, von innen zu wärmen. Daher eignet sich das Flambieren vorzüglich in den kalten Wintermonaten.

Natürlich dürfen Sie auch im Sommer flambieren, wie das Flambieren fruchtiger Nachspeisen beweist. Welcher Alkohol zu welchem Gericht passt, verrät ein weiterer Profi: Deftige Gerichte werden in der Regel mit Wodka, Whisky oder Weinbrand flambiert, während für Desserts süße Liköre oder ein Obstbrand verwendet wird. Zu großzügig sollten Sie den Alkohol nicht verwenden, es reicht normalerweise für jedes Gericht eine Menge von vier Zentiliter aus.

Aber: Stichflammen oder meterhohe Flammen sind beim Flambieren nicht erwünscht – auch dann nicht, wenn Profis diese bei einer Show einsetzen. Und natürlich sollte beim Flambieren nur feuerfestes Geschirr zum Einsatz gelangen. Als perfektes Material gilt sowohl Chrom-Nickel-Stahl oder Kupfer. Achten Sie ebenfalls darauf, alles Brennbare aus der näheren Umgebung zu verbannen.

Flambieren als Event liegt im Trend – Adressen und Hintergrundinfos

Flambieren als Event
Flambieren als Event

Flambieren war früher sehr beliebt, obwohl die Gäste dies nur in ausgewählten Sterne-Restaurants genießen konnten. Abgesehen von der Creme Brülle war die Nachspeise Crepe Suzette sehr beliebt. Hierbei handelt es sich um einen Crepe, der mit Orangenlikör flambiert wird.

Natürlich befinden sich in dieser Nachspeise noch weitere Zutaten, die von den meisten Chefkochs jedoch nicht verraten werden. Schließlich stellt diese Nachspeise eine französische Tradition dar und so soll es auch bleiben. Früher wurden jedoch auch viele Hauptgerichte flambiert und diese Zubereitungsart verfeinerte nicht nur den Geschmack – es galt auch als gern gesehenes Event.

Dann war das Flambieren plötzlich von der Oberfläche verschwunden. Warum, das weiß niemand so genau. Fakt ist jedoch, dass es jetzt wieder in ist und viele Restaurants erneut vor den Gästen flambieren. In welchen Restaurants Sie flambierte Rezepte genießen können, verrät Ihnen diese Internetseite. Abgesehen von Paris – dem Geburtsort des Flambierens – finden Sie hier auch Restaurants in London und Brüssel.

Um den Eventeffekt des Flambierens noch zu erhöhen, nutzen viele Restaurants die Möglichkeit, diverse Gerichte vor den Augen der Gäste zuzubereiten – zumindest zum Teil.

So nutzen viele die Entenpresse, mit der vor den Augen der Gäste die Blutentenkarkasse ausgewrungen wird. Gleichzeitig lassen sich wieder viele Gerichte auf den Speisekarten finden, die wie das Flambieren eine Zeitlang verschwunden waren: Trüffel, Froschschenkel und die Gänseleber.

Klar ist, dass das Flambieren nur vor den Augen der Gäste durchgeführt wird. Hiermit soll einerseits die Besucherzahl erhöht werden. Ob jedoch das Restaurant oder die Gäste mehr davon profitieren ist nicht ganz klar. Schließlich stellen die Köche das Flambieren derart in Szene, dass die Gäste einen genussvollen Moment erleben, den sie mit Sicherheit nicht so schnell vergessen.


Die 8 wichtigsten und häufigsten Fragen zu Flambierbrennern

Wir haben versucht, das Flambieren und die Flambierbrenner so sinnvoll wie möglich darzustellen, sodass keine offenen Fragen entstehen. Sie wissen trotz alledem nicht, ob sich dieser für Sie lohnt? Dann finden Sie garantiert unter den häufigen Fragen, die zu diesem Thema auftauchen, einige Antworten:

1.Wird der Flambierbrenner befüllt geliefert?

In der Regel liefert der Verkäufer den Flambierbrenner aus Sicherheitsgründen unbefüllt aus. Die Befüllung funktioniert ohne Probleme und innerhalb weniger Sekunden.

2.Wie lange darf ein Flambierbrenner eingeschaltet sein?

Bei einem Flambierbrenner werden immer Materialien verwendet, die die entstehende Hitze ertragen, ohne zu schmelzen. Trotzdem sollte ein Brenner immer nur für ein paar Sekunden oder Minuten eingeschaltet werden.

3.Kann man mit einem Flambierbrenner Kohlen anzünden?

Je nach Leistung des Gerätes lässt sich mit diesem auch ein Grill anzünden. Er dient somit auch als Ersatz für ein Streichholz oder Feuerzeug.

4.Bleibt die Flamme dauerhaft an?

Bei fast jedem Flambierbrenner gibt es die Einstellmöglichkeit, dass die Flamme längere Zeit erhalten bleibt, ohne dass sie erlischt. Somit muss nicht jedes mal erneut der Zünder aktiviert werden.

5.Lässt sich reguläres Feuerzeuggas nutzen?

Ein Flambierbrenner kann auch mit einem regulären Feuerzeuggas befüllt werden.  In den meisten Fällen funktioniert dies ohne Adapter, da sich im Feuerzeuggas bereits ein solcher befindet. Allerdings sollte dies stets in gut durchlüfteten Räumen oder im Freien geschehen.

6.Kann die Flamme reguliert werden?

Jeder qualitativ hochwertige Flambierbrenner hat eine Regelung für die Flammenstärke.

7.Kann die Luftzufuhr eingestellt werden?

Bei vielen Modellen lässt sich nicht nur die Flamme, sondern auch die Luftzufuhr regulieren.

8.Wozu lässt sich ein Flambierbrenner nutzen?

Abgesehen vom Flambieren wartet ein Flambierbrenner mit weiteren Einsatzmöglichkeiten auf: Löten, zum Anzünden von Sisha-Kohle usw. Das Einsatzgebiet hängt maßgeblich mit der Leistung zusammen.


Rezeptvorschläge mit Flambierbrenner

Zum Schluss möchten wir Ihnen noch ein paar Rezeptvorschläge unterbreiten, für die Sie den Flambierbrenner nutzen können.

Rucola-Birnensalat mit karamellisiertem Ziegenkäse

Für den Salat benötigen Sie Rucola, zwei Birnen und Pfeffer. Richten Sie den Rucola und die Birnen (können Sie nach Wahl in Scheiben oder Streifen schneiden) sinnlich auf einem Teller an. Für die Salatsauce nehmen Sie einen Esslöffel Zitronensaft, einen Teelöffel Zucker, eine gepresste Knoblauchzehe, zwei Esslöffel Olivenöl und Salz und Pfeffer. Verrühren Sie all diese Zutaten zu einer Sauce und geben Sie diese über den Salat. Nun kommt der Teil, der anschließend karamellisiert wird. Nehmen Sie vier Scheiben Schinken, die Sie seitlich um je einen Ziegenkäse wickeln. Streuen Sie jetzt braunen Zucker über den Käse und flambieren Sie diesen.

Flambierte Pfannkuchen

Stellen Sie wie gewohnt Pfannkuchen her. Diese werden mit einer besonderen Creme bestrichen, die beim Servieren angezündet wird. Zum Herstellen der Creme nehmen Sie für vier Personen sechs Würfelzucker, die Sie an einer Orange oder Zitrone so lange reiben, bis der Zucker komplett nach dem Obst duftet. Schlagen Sie nun Butter (für vier Portionen einhundert Gramm) so weich, dass diese wie eine Creme aussieht.

Nun geben Sie die Zuckerwürfel hinzu und rühren diese unter die Butter. Jetzt dürfen Sie nach Belieben Orangenlikör hinzugeben. Diese Creme streichen Sie auf die fertigen Pfannkuchen und vierteln diese. Erwärmen Sie Orangenlikör und gießen Sie den heißen Likör auf die Pfanne. Mit dem Flambierbrenner zünden Sie den Likör an.

Mascarponecreme auf Beerenkompott

Zutaten für Beerenkompott:

  • 2 Gramm Pektin
  • 30 Gramm Zucker
  • 100 Gramm Erdbeermark
  • 50 Gramm frische Erdbeeren
  • 50 Gramm frische Himbeeren
  • 50 Gramm frische Brombeeren
  • 25 Gramm Blaubeeren
  • 25 Gramm Johannisbeeren

Wahlweise können Sie bei den Früchten auch gefrorene Früchte verwenden, die Sie zuvor bei Zimmertemperatur auftauen

Zutaten für Mascarponecreme

  • Ein Eigelb
  • 20 Gramm Zucker
  • 2 cl Ruhm
  • 1/4 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Blatt Gelatine
  • 125 Gramm Mascarpone
  • 1 Eiweiß
  • 15 Gramm Zucker
  • 80 ml Sahne

Anleitung:

Vermischen Sie das Pektin und den Zucker zu einem Brei und rühren Sie diesen Brei in das Erdbeermark. Anschließend kochen Sie es auf leichter Stufe auf. Nehmen Sie es von der Kochstelle und lassen Sie es abkühlen. Würfeln Sie nach Belieben die Früchte und heben Sie es unter den abgekühlten Brei. Füllen Sie diesen Brei in schöne Gläser.

Lösen Sie das Blatt Gelatine nach der Packungsanleitung auf. Schlagen Sie nun das Eigelb, den Zucker, den Rum und den Vanillezucker über Wasserdampf schaumig. Fügen Sie die Gelatine hinzu und verrühren Sie alles. Jetzt stellen Sie es vom Wasserdampf weg und schlagen es weiter, bis es schön cremig wird. Geben Sie nun die Mascarpone unter diese Creme.

Schlagen Sie nun das Eiweiß zusammen mit dem Zucker zu Schnee und heben Sie es vorsichtig unter die vorher zubereitete Creme. Zum Schluss schlagen Sie die Sahne, bis sie steif ist und heben Sie ebenfalls vorsichtig unter die Creme. Füllen Sie nun die Creme in das Glas auf den Fruchtbrei. Lassen Sie nun die Creme ein paar Stunden ruhen.

Sobald Sie die Creme servieren möchten, bestreuen Sie diese mit Zucker und karamellisieren Sie diesen mit dem Flambierbrenner.

 Zum Weiterlesen: